bahnLinz-Forum

bus | bahn | bim > alles über die Öffis in und um Linz www.bahnlinz.com
http://bahnlinz.com/Logo/bahnlinz-logo.png http://bahnlinz.com/Logo/powered-by-aim-logo.png
Aktuelle Zeit: Fr 20. Apr 2018, 12:43

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
Ungelesener BeitragVerfasst: Mi 1. Okt 2014, 22:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 29. Aug 2008, 01:32
Beiträge: 230
Wohnort: Salzburg
Das neue LINZ AG-Führungsteam – Engagement, Erfahrung und Kompetenz für eine erfolgreiche Zukunft

Ab heute, 1. Oktober 2014, steht die LINZ AG unter der Leitung von Generaldirektor
DI Erich Haider, Vorstandsdirektor DI Wolfgang Dopf und Vorstandsdirektorin Dr.in Jutta Rinner.

Mit gemeinsamer Kraft in eine erfolgreiche Zukunft
Die LINZ AG befindet sich in guten Händen. Jedes der drei Vorstands-mitglieder verfügt
über umfangreiche Erfahrungen und die nötige fachliche Kompetenz, um das Unternehmen
erfolgreich zu führen. Gemeinsam wird sich die neue Führung mit aller Kraft,
dem nötigen Engagement und größtmöglichem Einsatz den kommenden Herausforderungen stellen
und die Unternehmensziele konsequent verfolgen.

Generaldirektor DI Erich Haider (Ressort Konzernsteuerung u. Infrastruktur)
Der 1957 in Ried/Riedmark geborene Erich Haider ist verheiratet und Vater von zwei Kindern.
Nach dem Abschluss des Fadingergymnasiums studierte er Informatik an der Johannes Kepler Universität.

Anfang der 1990er Jahre war er in der ESG für Sonderprojekte im öffentlichen Verkehr zuständig.
Hier verantwortete er u.a. das "Linzer Beschleunigungsprogramm" (LIBE),
ein rechnergestütztes Betriebsleitsystem zur Beeinflussung der Lichtsignale von Ampelanlagen,
wovon die Fahrgäste der LINZ AG LINIEN bis heute durch kürzere Fahrzeiten,
höhere Pünktlichkeit und optimale Fahrgastinformation profitieren.
So waren die DFI-Anzeigen an allen Haltestellen ein Ergebnis dieses Projektes, bis heute einzigartig in ganz Europa.

Während seiner Funktion als Linzer Stadtrat (ab 1993) hat Haider u.a. das Linzer Umweltpaket
umgesetzt (Schadstoffreduktion bei Großindustrie führte zu erheblichen Qualitätsverbesserung
der Linzer Luft, Start der Fernwärmeoffensive, Linz führt als erstes in ganz Österreich die Biotonne ein).
Als Mitglied der oö. Landesregierung führte Haider das Betreubare Wohnen in OÖ
sowie nachträgliche Lifteinbauten bei Gebäuden der GWG, GIWOG, WAG, usw. ein.

Als Verkehrsreferent ist er verantwortlich für den Neubau des Hauptbahnhofes in Linz,
Wels und Vöcklabruck sowie für die Realisierung der Nahverkehrsdrehscheibe
am Linzer Hauptbahnhof (Mini-U-Bahn), für die Straßenbahnverlängerung nach Ebelsberg,
zur solarCity und nach Leonding sowie für die Schleife Ennsdorf-Donauuferbahn.

Zahlreiche Infrastrukturprojekte bei der LINZ AG erfolgreich umgesetzt
Nach seiner Rückkehr in die LINZ AG im Jahr 2009 widmete sich Erich Haider als Geschäftsführer
der LINZ AG LINIEN und ab 2010 als Vorstandsdirektor für das Ressort Infrastruktur mit ganzer Kraft
dem Ausbau des öffentlichen Verkehrs und realisiert wichtige Verkehrsprojekte für Linz:
So konnten unter seiner Verantwortung die Straßenbahnverlängerung der Linie 3 auf
das Harter Plateau erfolgreich umgesetzt werden. Auch die Planung der zweiten Schienenachse
für Linz wurde von Haider als zukunftsträchtiges Projekt mit Nachdruck vorangetrieben,
um das öffentliche Verkehrsangebot in Linz nachhaltig zu verbessern.

Die LINZ AG LINIEN entwickelten sich in den letzten Jahren zu einem der modernsten Verkehrsunternehmen Europas.
Wichtige Akzente setzte Haider u.a. mit einer kundenfreundlichen Tarifgestaltung (Umweltticket, Jugendticket NETZ),
Linien-Sprachansage (LiSA) für sehbehinderte Fahrgäste, kostenloses Internet in allen Straßenbahnen,
dem Fuhrpark-Erneuerungsprogramms (Cityrunner) und der Eröffnung des neuen LINZ AG LINIEN-Infocenter am Hauptplatz.

Wichtige Infrastrukturprojekte, die unter der Leitung von Erich Haider erfolgreich umgesetzt wurden,
sind u.a. die Neukonzeption der Wasserversorgung, die Teilverlandung der drei Linzer Hafenbecken
(Schaffung dringend benötigte Landflächen im Handelshafen), die Erweiterung der Linzer EisArena
und die Erstellung eines Masterplans für das Hafengebiet als richtungsweisendes Konzept
über die zukünftige Ausrichtung und Gestaltung des Linzer Hafens.

Vorstandsdirektor DI Wolfgang Dopf, MBA (Ressort Energie)
Wolfgang Dopf, 1957 in Vöcklabruck geboren, ist zweifacher Vater und lebt heute in Wels.
Nach Abschluss der HTL in Vöcklabruck, dem Studium „Wirtschaftsingenieurwesen im Maschinenbau,
Fachrichtung Dampf- und Wärmetechnik“ an der TU Graz und der Ausbildung zum Zivilingenieur
ergänzte das LIMAK General Management Executive MBA-Programm seine Ausbildung.

Auslandserfahrung sammelte Wolfgang Dopf 1984/85 bei einem einjährigen Studienaufenthalt
bei Hills Industries Ltd. in Adelaide, Australien. Nach Tätigkeiten bei der Österreichischen Investitionskredit AG
in Wien wechselte er zur Steyrermühl Papierfabriks- und Verlags AG, wo Dopf die Energieversorgung
im Rahmen eines Großinvestitionsprojektes optimierte und auf neue Beine stellte.

Konsequenter Ausbau der Versorgungssicherheit
Im Jahr 1993 trat Wolfgang Dopf in die damalige ESG ein, wo er als Leiter der Kraftwerke
und ab 1999 als Leiter der Energieerzeugung tätig war. In seiner Funktion als technischer
und kaufmännischer Leiter der Energieerzeugung trug er wesentlich zum heutigen Standard
des hocheffizienten LINZ AG-Kraftwerksparks und den strategischen Ausbaukonzepten
der Fernheizkraftwerke Linz-Mitte und Linz-Süd bei.

Im Oktober 2004 übernahm Wolfgang Dopf zusätzlich als zweiter Geschäftsführer der Linz Gas/Wärme GmbH
die kaufmännische und technische Leitung des Bereichs Wärme. In dieser Funktion setzte er
sich maßgeblich für den Ausbau der Fernwärme in Linz ein, wobei vor allem umweltfreundliche Biomasse
einen zentralen Teil der Strategie bildete. Aktuell versorgt die LINZ AG bereits fast 70.000 Wohnungen
mit Fernwärme. Ein Meilenstein war die Inbetriebnahme des Fernwärmespeichers im Jahr 2005,
der weltweit zu den größten Speichern dieser Art zählt. Das innovative Konzept wurde europaweit mehrfach übernommen.

Innovative Projekte als Erfolgsfaktoren
Im April 2007 wurde Wolfgang Dopf in Personalunion zum zweiten Geschäftsführer der LINZ STROM GmbH ernannt.
Er hat das Thema E-Mobilität als zukunftsträchtiges Schwerpunktthema innerhalb der LINZ AG verankert
und sich besonders für den Aufbau einer entsprechenden Lade-Infrastruktur im LINZ AG-Versorgungsgebiet eingesetzt.

Seit 2009 ist Wolfgang Dopf Mitglied des Vorstands und in dieser Funktion verantwortlich für das Energie-Ressort
mit den Bereichen LINZ AG STROM und LINZ AG GAS/WÄRME. Dank einer vorausschauenden Strategie
kann die sichere Energieversorgung durch die LINZ AG, trotz der schwierigen, wirtschaftlichen Rahmenbedingungen
am Energiemarkt in ganz Europa, für die Kunden langfristig garantiert werden. Mit der Eröffnung
des Reststoff-Heizkraftwerks im Jahr 2012 wurde ein wichtiger Meilenstein für eine
umweltfreundliche Energieversorgung gesetzt. Es zählt zu den leistungs-fähigsten Anlagen
für die thermische Abfallentsorgung in Österreich und trägt zur nachhaltigen Fernwärme- und Stromversorgung für die Zukunft bei.

Unter der Führung von Wolfgang Dopf hat sich die LINZ AG TELEKOM zu einem erfolgreichen Geschäftsbereich entwickelt,
wobei vor allem der Breitbandausbau in Oberösterreich massiv vorangetrieben wurde.
Erst im Juni dieses Jahres eröffnete man ein neues IT- und Datacenter in Linz, womit den Kunden
eines der sichersten und modernsten Rechenzentren Österreichs für die Datensicherung zur Verfügung steht.

Vorstandsdirektorin Dr.in Jutta Rinner, MBA
Die 1967 in Schärding geborene Jutta Rinner studierte Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an der Johannes Kepler
Universität in Linz und ergänzte ihre Ausbildung an der Limak mit dem Global Executive MBA-Programm.

Von 1992 bis 2000 war sie in der OÖ. Technologie- und Marketinggesellschaft mbH (TMG)
als Projektleiterin für Betriebsansiedlungsberatung von Investoren, Qualitäts- und Informationsmanagement
tätig sowie für den Aufbau und die Leitung des Kunststoff-Clusters Oberösterreich verantwortlich.

Prozessoptimierungen für mehr Kundenservice
Nach ihrem Eintritt in die LINZ AG im Jahr 2001 war Jutta Rinner Mitarbeiterin in der Abteilung Organisationsentwicklung,
deren Leitung sie von 2002 bis 2009 übernahm. Sie war für die Change-Management-Projekte im
gesamten Konzern verantwortlich und begleitete die Fachbereiche durch Organisations-analysen
und Prozessoptimierung bei der systematischen organisatorischen Unternehmensentwicklung.
Unter ihrer Leitung wurde u.a. der LINZ AG-Kundenservice durch die Einrichtung eines zentralen
Call Centers für alle Sparten des Unternehmens stark verbessert. Die Mitarbeiter des Service Center
der LINZ AG bearbeiten über 350.000 Kundenanfragen pro Jahr.

Auch interne Optimierungsprozesse wie die Zusammenlegung von Magazinen und Werkstätten
wurden unter der Führung von Jutta Rinner erfolgreich umgesetzt. Darüber hinaus war sie für
den Aufbau der heutigen Struktur der Gas-Netzgesellschaft mitverantwortlich.

Ab dem Jahr 2009 leitete sie den Bereich Revision und Organisation mit den Schwerpunkten Interne Revision,
Strategieentwicklung sowie Organisations- und Personalentwicklung, bevor sie im Jahr 2012
zur Geschäftsführerin der MANGAGEMENTSERVICE LINZ GmbH bestellt wurde.
Auch der Strategie-entwicklungsprozess in der LINZ AG wurde bisher von ihr verantwortet.

In der MANAGEMENTSERVICE LINZ GmbH, die als zentrale Dienstleistungs-gesellschaft
die LINZ AG-Konzerngesellschaft bei der Abwicklung ihrer operativen Aufgaben unterstützt,
war sie für die Bereiche Informations-, Bau- und Facilitymanagement, Kundenservice
sowie Organisationsentwicklung zuständig. Darüber hinaus leitete sie den Bereich Beschaffung.

Verbesserung der Servicequalität durch Einführung neuer Online-Tools
Neben dem Design interner IT-Prozesse wurden unter ihrer Führung zahlreiche Kundenprojekte
im Bereich des Informationsmanagements umgesetzt. Mit der Einrichtung einer „Internet-Planauskunft“
können z.B. Baufirmen und Gemeinden Informationen über die Lage von LINZ AG-Leitungen
online abfragen, wodurch sich die Qualität der Planauskünfte sowie die Sicherheit bei Grabungen
stark verbessert haben. Durch die Einführung einer Stromkosteninformation im Internet
können LINZ AG-Stromkunden rund um die Uhr Informationen zum Stromtarif online abfragen.
Darüber hinaus verantwortete Rinner u.a. die Umsetzung eines Onlineshops für den Bereich Bestattung
sowie die Realisierung des Onlinetickets bei den LINZ AG LINIEN sowie den Aufbau einer
elektronischen Beschaffungsportallösung für Lieferanten der LINZ AG.

Im Bereich Facilitymanagement konnten unter ihrer Führung die Bewirtschaftungskosten der Gebäude
an den LINZ AG-Standorten durch gezielte Energieeffizienzmaßnahmen erheblich gesenkt werden.

Erfolgreiche Abwicklung wichtiger Bauprojekte
In den letzten Jahren wurden unter der Leitung von Jutta Rinner zahlreiche Bauprojekte der LINZ AG
erfolgreich umgesetzt. Dazu zählen u.a. der Umbau des neuen LINZ AG LINIEN-Infocenters am Hauptplatz,
die Erweiterung der Linzer EisArena, der Bau des neuen IT- und Datacenters Linz, die Teilverlandung
der drei Linzer Hafenbecken, der Umbau sowie die laufende Sanierung der LINZ AG BÄDER,
der Anbau für die Verabschiedungshalle am Stadtfriedhof St. Martin oder die Naturwärmeprojekte Asten und Marchtrenk.

Die Zuständigkeitsbereiche
Generaldirektor DI Erich Haider ist für das Ressort Konzernsteuerung, bestehend aus den Bereichen Finanzen,
Personal, Recht, Interne Revision und Kommunikation & Marketing sowie für
das Infrastruktur-Ressort – dazu zählen die Geschäftsbereiche Wasserversorgung, Abwasserentsorgung,
Abfallwirtschaft, Hafen, Bäder sowie Bestattung & Friedhöfe – verantwortlich. Gleichzeitig
fungiert er für die LINZ SERVICE GmbH weiterhin als Geschäftsführer.


Vorstandsdirektor DI Wolfgang Dopf ist wie bisher für das gesamte Energie-Ressort zuständig.
Dazu zählen die Geschäftsbereiche Strom-, Erdgas-, und Fernwärmeversorgung sowie der
Bereich Telekommunikation. Bei der LINZ STROM GmbH sowie der LINZ GAS/WÄRME GmbH
fungiert er weiterhin als Geschäftsführer.

Darüber hinaus ist Vorstandsdirektor Dopf für die Beteiligung an der LIWEST Kabelmedien GmbH verantwortlich.

Vorstandsdirektorin Dr.in Jutta Rinner zieht mit dem heutigen Tag neu in den LINZ AG-Vorstand ein.
Sie ist in dieser Funktion für die Ressorts Konzernservice und Verkehr verantwortlich.
Zum Ressort Konzernservice zählen die internen Dienstleister für die operativen Gesellschaften in
Form der MANAGEMENTSERVICE LINZ GmbH mit den Bereichen Kunden-service, Informations-,
Bau- und Facilitymanagement, Organisations-entwicklung. sowie neu der Bereich Innovation.
Sie fungiert in der MANAGEMENTSERVICE LINZ GmbH auch als Geschäftsführerin.

Weiters verantwortet Vorstandsdirektorin Rinner das Ressort Verkehr
und ist hier auch Geschäftsführerin bei der LINZ LINIEN GmbH.

Die LINZ AG – der verlässliche Partner für die Region
Die LINZ AG hat als gemeinwirtschaftliches Unternehmen eine hohe Verantwortung gegenüber
ihren Kunden und den Bürgern. Als 100-prozentige Tochtergesellschaft der Stadt Linz ist
das Unternehmen Arbeitgeber für fast 2.700 Mitarbeiter und als bedeutender Investor in
der Region ein wichtiger Partner der oberösterreichischen Wirtschaft. Die LINZ AG ist als
städtischer Energie- und Infrastrukturanbieter mit ihren Produkten und Dienstleistungen
ein Garant für Versorgungssicherheit, Nachhaltigkeit und Lebensqualität bei ihren Kunden.

Themenschwerpunkte der neuen Führung
Folgende Themen bilden künftig die Schwerpunkte innerhalb der LINZ AG:

• Kunden-Serviceleistungen und Kundenorientierung mit dem Ziel der Neukundengewinnung und Steigerung der Kundenzufriedenheit

• Versorgungssicherheit für alle LINZ AG-Kunden

• Steigerung der Ertragskraft des Unternehmens

• Belebung der Innovationskraft – ein starkes und gesundes Unternehmen braucht Innovation

Förderung der Eigenverantwortung und Motivation der Mitarbeiter
Der Führungsstil des neuen LINZ AG-Vorstandsteams soll primär die Eigenverantwortung
und die Motivation der Mitarbeiter fördern. Auch die Verkürzung interner Kommunikationswege
sowie die Förderung von Innovationspotentialen sollen unterstützt werden.
Das Ziel sind engagierte Mitarbeiter, die voll zu den Zielen und Werten des Unternehmens stehen.

100 Tage
Nach dem Ende der sehr erfolgreichen Ära von Mag. Alois Froschauer als LINZ AG-Chef beginnt
mit dem heutigen Tag das neue Führungsteam mit seiner Arbeit.
Die neue Leitung freut sich auf die neuen, spannenden Aufgaben und ist bestens auf
die kommenden Herausforderungen vorbereitet. In den nächsten 100 Tagen erfolgt
die Festlegung der Schwerpunkte für die Zukunft.

Pressemitteilung LinzAG


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de